Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Sport ist Viel(falt)!

Dokumentation: Projektforum des Inklusionskatasters NRW zum Thema Inklusion im und durch Sport

17.06.2016 in Siegen (Siegerlandhalle)

Das dritte Projektforum des Inklusionskatasters stand ganz im Zeichen des Sports.

Es ging – im Sinne der allgemeinen Zielsetzungen des Inklusionskatasters NRW – darum,
den Mehrwert gelungener Beispiele zu nutzen, praktisches Knowhow weiterzugeben und vorhandene Erfahrungswerte, gemeinsame Herausforderungen und Lösungsstrategien zu diskutieren.

Teilnehmer im Plenum und Moderator Herr Schmidt

Plenumsbeitrag 2:

Dieter Keuther hält den Plenumsbeitrag 2

Die Entwicklung eines inklusiven Sportvereins Erkenntnisse aus dem Projekt: „Sport und Inklusion im Verein“ – eine Kooperation des Landessportbundes NRW und des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V.
(Dieter Keuther, Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.)

Präsentation als Download

Workshops:

Für alle Teilnehmenden bestand die Möglichkeit, einen oder mehrere Workshops zu besuchen. In allen Workshops standen praxisnahe, inhaltliche Anregungen aus Inklusionsprojekten, der Erfahrungsaustausch und die kritische Diskussion im Vordergrund.

Workshop Übersicht

Markt der Möglichkeiten:

Im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten gaben Projektverantwortliche Einblick in ganz verschiedene inklusive Sportprojekte und luden zum Austausch ein

Liste der Aussteller

Collage von Ständen auf dem Markt der Möglichkeiten

Feedback der Teilnehmenden zur Veranstaltung

Im direkten Gespräch zeigte sich die Mehrheit der Teilnehmenden sehr zufrieden mit der Veranstaltung.
Sowohl die Vorträge im Plenum als auch die Workshops wurden als informativ empfunden.
Die Vernetzung stand für alle Teilnehmenden im Vordergrund, wobei der "Markt der Möglichkeiten" hierfür ein gutes Forum bot.
Die Teilnehme/innen betonten den Mehrwert des Autausches und der Vernetzung. 
Viele der Teilnehmenden so wie auch das Team des Inklusionskatasters fanden es jedoch sehr schade, dass viele der angemeldeten Personen nicht auf der Veranstaltung erschienen sind und auch die Teilnahme der regionalen Akteure sehr begrenzt war.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilgenommen haben und noch keine Gelegenheit hatten, uns eine ausführliche Rückmeldung zu geben, würden wir uns freuen, wenn Sie den unten stehenden Feedbackbogen ausgefüllt an uns zurücksenden. Dies können Sie anonym (per Post, ohne Absender) oder per E-Mail (nicht anonym) tun.
Gerne könne uns auch telefonisch kontaktieren (0271 - 740 4119) oder uns eine E-Mail schreiben (inklusionskataster@remove-this.zpe.uni-siegen.de).