Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Sommerblut Kulturfestival

In Köln gibt es den Verein Sommerblut Kulturfestival.

Seit 2002 macht der Verein Festivals.

Festivals sind Tage voller Musik, Tanz und Theater.

Das Sommerblut Kulturfestival dauert immer 2 Wochen.

Eine Frau tanzt
Gitarre und Trompete
Ein Mann im Rollstuhl tanzt mit einer Frau.

Dem Verein ist Inklusion wichtig.

Darum sind die Veranstaltungen gut geeignet für Menschen mit Behinderungen.

Das Festival hat jedes Jahr ein anderes Thema.

Im Jahr 2018 war das Thema: Körper.

Die Künstler üben sehr lange Zeit vorher.

Bei manchen Projekten machen auch Menschen mit Behinderungen mit.

Menschen heben Transparente hoch. Darauf steht: "Menschen·recht", "Inklusion", "Jetzt"

Das Festival kostet Eintritt.

Der Eintritt soll nicht teuer sein.

Manche Veranstaltungen kosten keinen Eintritt.

 

Der Verein will mit seiner Arbeit Grenzen überwinden.

Er greift verschwiegene Themen auf.

Er will Diskussionen anregen.

Das Kulturfestival soll neue Möglichkeiten zeigen.

Ein Ortsschild zeigt: Sie verlassen die Trennung. Sie kommen nach Inklusion.

Der Verein will Menschen mit Behinderungen mit Respekt begegnen.

Menschen mit Behinderungen sind gleich·wertig.

Der Verein hat eine Internet·seite.

Diese Seite ist barriere·frei.

Es gibt keine Hindernisse für Menschen mit Seh·behinderungen.

Es gibt keine Hindernisse für Menschen mit Lern·behinderungen.

Partner und Unterstützer

Das Sommerblut Festival hat viele Partner.

Das sind zum Beispiel:

  • andere Vereine
  • Jugend·einrichtungen
  • Einrichtungen in der Alten·hilfe
  • Bürger·zentren
  • Kirchen
  • Theater, Musiker, Tänzer

 

Das Sommerblut Festival bekommt Zuschüsse vom Staat.

Das Sommerblut Festival bekommt Zuschüsse von Stiftungen.

Stiftungen sind ähnlich wie ein Verein.

Sie sind da um Projekte oder Einzelpersonen mit Geld zu helfen.

 

Die Stadt Köln hat dem Verein Geld gegeben.

Außerdem gibt es Spenden.

Das Bild zeigt einen Mann, der einer Frau hilft. Er ist ehrenamtlicher Helfer. Er macht das freiwillig. Er will kein Geld dafür.

Fast 100 Menschen helfen dem Verein mit ihrer Arbeit.

Sie machen das ehren·amtlich.

Das heißt: Sie bekommen kein Geld dafür.

Sie schenken ihre Arbeit dem Verein.

Das Bild zeigt unterschiedliche Menschen. Männer und Frauen. Alte und junge Menschen. Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben. Menschen mit einer Behinderung. Menschen ohne Behinderung.

Was das Besondere am Sommerblut Kulturfestival ist

Das Festival hat sehr viele Besucher.

Im Jahr 2017 waren es 10 Tausend Menschen.

 

Das Thema Inklusion wird auf viele Arten betrachtet.

  • Beim Jahres·thema  geht es immer um Behinderung.
  • Es machen Künstler und Künstlerinnen mit Behinderungen mit.
  • Die Veranstaltungen sind sehr oft barriere·frei.
    Auch Menschen mit Behinderungen können gut teil·nehmen.
  • Menschen ohne Geld oder mit wenig Geld können auch Zuschauer sein.

Inklusions·ziel

Das Sommerblut Festival macht Teilhabe am kulturellen Leben möglich.

Beispiele für kulturelles Leben sind: Musik, Tanz, Theater.

Menschen mit Behinderungen können hier als Künstler oder Künstlerin auftreten.

Menschen mit Behinderungen können bei der Arbeit hinter der Bühne mitmachen.

Menschen mit Behinderungen können Zuschauer sein.

Die meisten Veranstaltungen sind barriere·frei.

Es gibt wenig Hindernisse für Menschen mit Behinderungen.

Das Bild zeigt eine Reihe von menschen mit und ohne Behinderung. Alle sehen heiter aus. Das Bild ist sehr bunt.

Nach dem Festival wissen diese Menschen mehr über Inklusion.

Viele Vor·urteile verschwinden.

Das Denken über Behinderung ändert sich.

 

Die Besucher erleben Vielfalt.

Das ist noch mehr als Inklusion.

Vielfalt heißt:

Auch Menschen im unterschiedlichen Alter kommen zusammen.

Auch Menschen mit unterschiedlichen Sprachen kommen zusammen.

Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben treffen sich.

Menschen mit unterschiedlichen Religionen treffen sich.

Anders-sein ist mit guten Gefühlen verbunden.

Bunte Puzzleteile ergeben zusammen ein Viereck. Dazu steht der Text "Ohne Dich fehlt hier was". Die Puzzleteile haben die Aufschrift "Du" und "ich".

Noch mehr Informationen gibt es hier

Festival·leitung  Rolf Emmerich

Telefon·nummer:   02 21/29 49 91 34

Internetseite:         http://vor.sommerblut.de