Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Forum Inklusion lebendig machen

Projektanalyse

Ein Mann prüft etwas. Er hat eine Liste mit Notizen. Er kann Sachen abhaken.

Analyse ist ein Fremd·wort.

Man spricht es so: Ana-lüse

Analyse heißt: Untersuchung, Prüfung, Studie

 

 

Forum ist ein Fremd·wort.

Forum heißt: Ort um Meinungen auszutauschen und Fragen zu stellen, Netz·werk, Arbeits·gruppe

Eine inklusive Gruppe sitzt an Arbeitstischen und bespricht etwas.

Die Überschrift heißt also:

Forscher haben das Projekt „Forum Inklusion lebendig machen“ untersucht.

Das Projekt

Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit 31 Tagen.

Das Projekt ist vom Verein Abenteuer Lernen.

Der Verein ist in Bonn.

Das Projekt geht über 3 Jahre.

Das Projekt hört am 31.12.2019 auf.

 

Im Projekt arbeiten viele mit.

Es gibt ein Netz·werk.

 

Alle tauschen ihre Erfahrungen aus.

Darum nennt sich das Netz·werk Forum.

Das Bild zeigt ein Netzwerk. Jeder ist mit jedem verbunden.

Ziel vom Verein ist es mehr Freizeit·angebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung zu machen.

Der Verein berät andere Einrichtungen.

 

Er macht anderen Einrichtungen Lust auf Inklusion.

Der Verein macht auch eigene Projekte.

 

Diese Projekte sollen Beispiele sein.

Der Verein wünscht sich Nach·macher.

Was es bisher zum Projekt zu sagen gibt:

Das Bild zeigt zwei Personen mit erhobenen Armen. Sie zeigen: wir sind stark.

Die Leute im Projekt haben wichtige Erfahrungen gemacht.

Es soll unbedingt Nach·macher nach Projekt·ende geben.

 

Das Forum will ein Mut·macher sein.

Die wichtigste Nachricht an Nach·macher ist: Traut euch

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen brauchen mehr Freizeitangebote.

Diese Angebote müssen inklusiv sein.

Ein Zielbanner trägt die Aufschrift Inklusion
Das Bild zeigt ein inklusives Sportfest.
Das Bild zeigt zwei befreundete Männer.

Es entstehen tolle Freundschaften.

Vor·urteile hören auf.

Das Bild zeigt eine inklusive Gruppe. Jeder darf mitbestimmen.

Menschen mit Behinderungen dürfen mit·bestimmen.

Menschen mit Behinderungen arbeiten im Projekt mit.

Es gibt barriere·freie Räume.

Inklusion soll selbst·verständlich sein.

Das Bild zeigt eine Rollstuhlfahrerin: Dank einer Rampe kann sie eine Treppe überwinden.