Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Inklusives Tanz·projekt in Dortmund-Hörde

Leichte Sprache Bild: tanzen
Leichte Sprache Bild: Disko

Der Name vom Projekt

Der Name vom Tanz·projekt ist:

dance in - dance out.

Das ist Englisch.

Man spricht es so:

dänz in - dänz aut.

Das heißt:

Tanz Dich rein - tanz es raus.

Die Teilnehmer

Das Projekt fing im Jahr 2013 an.

Seit dieser Zeit machen immer 10 bis 12 Personen mit.

Im Tanz·projekt machen mit:

  • Menschen mit einer seelischen Behinderung
  • Menschen ohne Behinderung aus der evangelischen Kirchen·gemeinde.
Ein lachendes Gesicht

So wirkt das Tanzen

Das Tanzen tut den Teilnehmern gut.

Es hilft den Teilnehmern.

Tanzen ist gut gegen Stress.

Tanzen ist gut gegen Angst.

Tanzen ist gut gegen Traurigkeit.

Die Bewegung ist gesund für die Menschen.

Die Musik tut den Menschen gut.

Die Gruppe tut den Menschen gut.

Alle haben Freude beim Tanzen.

Leichte Sprache Bild: Zeitung

Die inklusive Tanz·gruppe hatte schon Auftritte vor Zuschauern.

Die Zeitung hat darüber berichtet.

 

In der Zeitung waren auch Fotos von der Tanz·gruppe.

Viele Menschen haben den Text gelesen.

Viele Menschen haben die Fotos gesehen.

Inklusions·ziel

Menschen mit Behinderungen können beim Sport mitmachen.

Tanzen ist eine tolle Sport·art.

Tanzen ist eine gute inklusive Sport·art.

Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung lernen voneinander.

Jeder lernt vom anderen.

Menschen ohne Behinderung lernen etwas über seelische Krankheiten.

Dadurch werden Vor·urteile kleiner.

Münzen und Geldscheine

Das Projekt soll weitergehen.

Dafür braucht es Geld·spenden.