Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Was Amelinde ist

Amelinde ist der Name von einem Inklusions·projekt.

Das Projekt ist eine Internet·Seite.

Sie heißt: www.amelinde.de

Die Internet·seite ist eine Künstler-Vermittlung.

Hier können Künstler Projekte finden.

Hier können Projekte Künstler  für ihre Projekte finden.

Die Internet·seite ist für Künstler mit Behinderungen.

Das Bild zeigt Computer. Die Computer sind miteinander weltweit verbunden. Das soll das Internet darstellen.

Warum Amelinde wichtig ist

Ein Mann im Roll·stuhl und eine Frau tanzen zusammen.

Es gibt zu wenig Menschen mit Behinderungen in der Kunst.

Es gibt zu wenig Kunst·schulen für Menschen mit Behinderungen.

Zu wenig Kunst·schulen sind barriere·frei.

Viele Kunst·schulen haben Hindernisse.

Viele Kunst·schulen nehmen keine Menschen mit Behinderungen auf.

So können nur wenige Menschen mit Behinderungen Kunst erlernen.

 

Es gibt auch nur wenige Theater·stücke für Schauspieler mit Behinderungen.

Es gibt nur wenige Tanz·gruppen für Tänzer mit Behinderungen.

Es gibt nur wenig Filme für Schauspieler mit Behinderungen.

Die Macher von Kunst·veranstaltungen finden nur schwer Künstler mit Behinderungen.

Bild: Zwei Frauen sitzen vor einem Computer. Die eine Frau zeigt der anderen Frau etwas.

Hier hilft Amelinde.

Auf der Internet·seite können Künstler mit Behinderungen freie Stellen finden.

Auf der Internet·seite können Veranstalter  Künstler mit Behinderungen finden.

Amelinde bringt Künstler mit Behinderungen und Planer von Kunst·projekten zusammen.

Amelinde ist eine Vermittlungs·stelle für Künstler mit Behinderungen.

Bisher benutzen nur Künstler mit Behinderungen die Internet·seite.

Es sollen sich gerne auch Künstler ohne Behinderungen eintragen.

Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung haben die Internet·seite zusammen gemacht.

Wer das Projekt betreut

Zwei Vereine betreuen das Projekt Amelinde:

  • Verein Inklusion und Kultur
  • Sommerblut Festiva
Ein Ziel·einlauf mit dem Wort: Inklusion

Projekt·ziel

Es gibt immer mehr inklusive Kunst·projekte.

Menschen mit Behinderungen sind in der Kunst nicht mehr ausgeschlossen.

Es gibt mehr inklusive Theater·stücke.

Es gibt mehr inklusive Tanz·gruppen.

Es gibt mehr inklusive Kunst.

Menschen mit Behinderungen sind in der Kunst dabei.

Menschen mit Behinderungen werden Künstler.

Sie finden freie Stellen in Kunst·projekten.

Veranstalter werden auf Menschen mit Behinderungen aufmerksam.

Noch mehr Informationen gibt es hier:

Mechthild Kreuser

Telefon:                               01 57 / 34 89 10 97

E-Mail·adresse:                    mechthild.kreuser@remove-this.inklusivekultur.koeln.de

Internet·seite:                       www.amelinde.de

                                            (Internet-Seite nicht in Leichter Sprache)