Theaterwerkstatt Bethel

Kurzdarstellung

Raum für künstlerische Entfaltung

Menschen mit Behinderung haben oftmals keine gleichberechtigte Teilhabe an kulturellen Angeboten, die ihnen Möglichkeiten für Kreativität und künstlerische Aktivitäten bieten. Die Theaterwerkstatt Bethel bietet durch ihre offene Angebotsstruktur sehr verschiedenen Menschen – unabhängig ihrer sozialen Herkunft und Hintergründen – gleichberechtigte Teilhabe am kulturellen Leben in Form von inklusiver Theaterarbeit. Sie gibt Menschen mit und ohne Behinderung Raum zur kreativen Entfaltung und künstlerischen Betätigung. Damit folgt die Theaterwerkstatt Bethel in vollem Umfang der UN-Behindertenrechtskonvention (u.a. Artikel 30) und der Vision der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel „Gemeinschaft verwirklichen“ (https://www.bethel.de/ueber-uns/unsere-vision.html ).

Gegründet wurde die Theaterwerkstatt Bethel 1983 durch Else Natalie Warns und etablierte sich sehr bald als kulturelle und künstlerische Begegnungsstätte für Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensbedingungen in der Region und weit darüber hinaus. Menschen mit Behinderungen und aus anderen Gründen von Ausgrenzung bedrohte sind von Anfang in selbstverständlicher Weise an der Arbeit beteiligt. Unter der Leitung des Theatermachers Matthias Gräßlin, der die Einrichtung seit 1994 leitet, wurde die inklusive Ausrichtung der Theaterwerkstatt Bethel fachlich bearbeitet und in der Konzeption fest verankert. Dies bedeutete auch, auf der Basis neuer fachlicher Standards noch mehr Interessierten zu ermöglichen über ihre Zuschauerrolle hinaus aktiv zu werden, sich in offenen Werkstätten und Theaterproduktionen grundlegend am ästhetischen Prozess zu beteiligen, gemeinsam mit professionellen Künstlerinnen/n gesellschaftlich wirksam zu werden und Gelegenheit sowie fachliche Unterstützung für ihre inklusive Theaterarbeit zu finden.

Unterschiedliche offene Angebote aus Theater, Tanz und Musik oder Spiel (beispielsweise Volxtheaterwerkstätten, Workshops oder themenbezogene Projekte) bieten individuelle Zugänge für heterogene Gruppen, z. B. Menschen mit und ohne Behinderung, junge und alte Menschen oder Menschen unterschiedlicher Herkunft. Die Projekte werden gemeinsam entwickelt und durchgeführt und nach den jeweiligen Interessen und Erfahrungen gestaltet. Die Zielsetzung liegt in einem aktiven Austausch von allen Mitwirkenden - das Publikum eingeschlossen; jede/r hat die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Künstlerischer Kern der Theaterwerkstatt Bethel ist das Volxtheater. Das sind jährlich stattfindende Großprojekte im Sinne des zeitgenössischen Theaters, welches von heterogenen Gruppen entwickelt und durchgeführt wird. Die Mitwirkenden entwickeln individuelle Darstellungen aus ihren Erfahrungen, aktuellen Themen und Literatur, die entweder in der eigenen Spielstätte, an unterschiedlichen Spielorten in Bielefeld oder auf regionalen bzw. überregionalen Schauplätzen öffentlich aufgeführt werden.

Die alte Klempnerei in Bethel im Stadtteil Gadderbaum der Stadt Bielefeld dient mit mehreren Proben-, Lager- und Büroräumen als Projektort. Im barrierefreien Saal finden Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen statt und eine mobile Bühnentechnik kann jeden Ort in eine Spielstätte verwandeln. Kooperationspartner der Theaterwerkstatt sind Kirchen und Gemeinden, Schulen und Hochschulen, Werkstätten für Menschen mit Behinderung und ambulante Dienste, Fach- und Dachverbänden, Fortbildungseinrichtungen oder Wirtschaftsunternehmen.

Die Theaterwerkstatt Bethel realisiert Artikel 30 der UN-BRK, da sie allen Menschen uneingeschränkten Zugang zu kulturellen Angeboten ermöglicht, sowie die Entfaltung des künstlerischen Potentials. Außerdem trägt das Projekt zur Bewusstseinsbildung bei (Artikel 8, UN-BRK).

Lebensbereich

Kultur

Allgemeine Informationen und Materialien

Homepage der Theaterwerkstatt Bethel:

http://www.theaterwerkstatt-bethel.de/

 

Weiterführende Infos zu Bethel und v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel:

https://www.bethel.de/startseite.html

Ansprechpartner/in

Matthias Gräßlin (Leitung der Theaterwerkstatt Bethel)

Theaterwerkstatt Bethel

Handwerkerstraße 5

33617 Bielefeld

Telefon: 0521/144-3040               

Telefax: 0521/144-3042

Email: theaterwerkstatt@bethel.de

Bildrechte

 Die zur Illustration verwendeten Bilder wurden uns von den jeweiligen Projektverantwortlichen zur Verfügung gestellt. Dem Projektpartner bleiben alle Urheberrechte vorbehalten.