Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Meine Zukunft? – Mein Plan

Kurzdarstellung (in der Analyse)

Kurzdarstellung der Aktivität

Neubau mit den Fachräumen zur Berufsorientierung
© www.karl-simrock-schule.de

In der Karl-Simrock-Schule für Berufsorientierung (Gemeinschaftshauptschule Bonn) ist der Anteil der Schüler/innen mit Migrationshintergrund sehr hoch. Zugleich sind viele Familien der Schüler/innen auf öffentliche Leistungen angewiesen und verfügen über ein geringes Einkommen. Der Anteil von Schüler/inne/n mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf liegt bei etwa 10%. Es fehlt an Perspektiven nach der Schule für die Schüler/innen, denn sie finden oft keinen Ausbildungsplatz, werden an Gesamtschulen abgelehnt oder münden in das Übergangssystem. Um die Chancen auf eine berufliche Zukunft für die Schüler/inne/n zu erhöhen und ihnen mehr Unterstützung bieten zu können, entwickelten die Lehrkräfte an der Karl-Simrock –Schule vor sechs Jahren auf einer Konferenz die Idee zum Projekt Meine Zukunft? – Mein Plan.

Das Projekt enthält Maßnahmen zur Berufsorientierung (Berufsfelderkundungen, Potentialanalysen, Praktika), umfasst die Erstellung von Bewerbungsfotos im schuleigenen Fotostudio und kostenfreier Bewerbungsmappen. Bei der Erstellung der Unterlagen und der Ausbildungssuche werden die Schüler/innen von Lehrkräften im Rahmen von Bewerbungstagen unterstützt. Für Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf finden Gespräche über Perspektiven mit Eltern, der Agentur für Arbeit und Reha-Trägern statt.  Auf einem Handwerkertag stellen sich regionale Handwerksunternehmen den Schüler/inne/n an der Schule vor. Mit einer Bonner Gesamtschule wurde die verbindliche Aufnahme einer bestimmten Anzahl von qualifizierten Schüler/inne/n vereinbart.

Durch die Kooperationen mit ortsansässigen Betrieben bzw. Einrichtungen, dem Bundesinstitut für berufliche Bildung sowie weiterführenden und berufsbildenden Schulen können ein umfassendes Beratungsangebot, Praktika und berufsvorbereitende Schulprojekte angeboten werden. Mit dem Mentoring-Programm Chance4you werden Patenschaften am Übergang von Schule und Beruf durch die Deutsche Post AG ermöglicht.

Inzwischen konnte das Projekt eine deutliche Verbesserung der Situation für die Schüler/innen bewirken: Über 20% der Schüler/innen beginnen nach dem Abschluss eine Ausbildung, was über dem Landesdurchschnitt liegt. Für bis zu 50% der Schüler/innen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gelingt im Laufe der Zeit die Aufhebung des Unterstützungsbedarfs. 2016 erhielten die ersten Schulabsolvent/inn/en eine Zusage für die gymnasiale Oberstufe an der kooperierenden Gesamtschule. Ziel der Kooperation ist es, den Übergang zu sichern und eine Lernbiographie mit möglichst wenigen Brüchen zu ermöglichen.

Ausgehend vom Prinzip der Gleichberechtigung im Hinblick auf Bildung, lebenslanges Lernen und auf ein einbeziehendes (inklusives) Bildungssystem geht das Projekt konform mit Artikel 24 der UN-BRK. Zugleich leistet das Projekt einen Beitrag zu Artikel 27 der UN-BRK (Arbeit und Beschäftigung), in dem der Zugang zu allgemeinen fachlichen und beruflichen Beratungsprogrammen, Stellenvermittlung sowie Berufsbildung und Weiterbildung gefördert werden.

Ansprechpartner/in

Karl-Simrock-Schule für Berufsorientierung
Arndt Hilse (Schulleitung)
Am Burggraben 20
53121 Bonn

Telefon:  0228 77 76 70
Telefax : 0228 77 76 74
E-Mail: info@remove-this.karl-simrock-schule.de

Lebensbereich

  • Bildung

Bildrechte

Die zur Illustration verwendeten Bilder wurden uns von den jeweiligen Projektverantwortlichen zur Verfügung gestellt. Dem Projektpartner bleiben alle Urheberrechte vorbehalten.